Algemene vragen: +31 187 689911 - Reserveringen: +31 613473183

Geschichte

De Geschichte der RTM in Kurzfassung

Die NV Rotterdamsche Tramweg-Maatschappij war mehr als ein Jahrhundert lang das wichtigste Transportunternehmen auf den südholländischen Inseln und auf Schouwen-Duiveland. Das Unternehmen betrieb Fähren und verfügte über 235 Kilometer Kleinbahnstrecke. Wer von Burg am Kopf’´ Schouwens mit der RTM reiste, war schon in fünfeinhalb Stunden in Rotterdam-Süd. Aber die Dampf- und Dieselzüge der RTM beförderten nicht nur Reisende. Das Unternehmen beschäftigte sich auch mit dem Transport von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Vieh und Baumaterial.
Nach der Flutkatastrophe von 1953 ging die Bedeutung RTM zurück. Der Südwesten der Niederlande war reif für eine höhere Reisegeschwindigkeit als die Kleinbahn bieten konnte und durch den Bau von Küstenschutzanlagen im Rahmen der Deltawerke wurden die Fähr- und Kleinbahnverbindungen überflüssig. Im Februar 1966 verkehrte in heftigem Schneetreiben der letzte RTM-Kleinbahnzug zwischen Hellevoetsluis en Spijkenisse. Das Unternehmen war inzwischen schon in eine Omnibusgesellschaft umgewandelt worden. Nach vollzogener Fusion hörte die RTM auf, zu bestehen, genau hundert Jahre nach ihrer Gründung.